Seminar Ökologie der Liebe, Suzbrunn

Ökologie der Liebe

Ökosysteme sind Liebesgeschichten. Ein Lebewesen zu sein bedeutet, in Beziehung zu stehen, emotional beteiligt zu sein, zu fühlen, sich zu freuen und zu verzweifeln. Zu Leben heißt Leidenschaft und existentielle Bedeutung vom ersten Atemzug an zu erfahren, beginnend mit jeder einzelnen Zelle. Natur inspiriert Liebe – weil Ökosysteme Liebesprozesse sind, lehren sie uns, wie wir in heilsamen Beziehungen leben können. Unsere tiefsten Formen der Beziehung und des Fühlens, des Austauschs und des Berührtwerdens sind ökologische Formen des sich schenkenden Lebens. Wenn wir die Ökologie als die lebendige Liebesgeschichte entdecken, die sie wirklich ist, können wir gewalttätige Gewohnheiten, die uns unsere Zivilisation beigebracht hat, ablegen und wieder zu Wesen werden, die es genießen, Leben zu schenken.

In zweieinhalb Tagen des Fühlens, Denkens und Übens wird der Biophilosoph, Schriftsteller und Meeresbiologe Dr. Andreas Weber die Teilnehmer tief in eine Welt der gegenseitigen Zugehörigkeit und Verbundenheit eintauchen lassen. Wir werden Mythen der Trennung auflösen und die Schönheit der eigenen Lebenserfahrung wieder in das Netzwerk der ökologischen Weisheit einweben.

Andreas Weber lädt in vielfältigen Erlebnisräumen, Experimenten und Gesprächen, die auf einem soliden wissenschaftlichen Hintergrund in Biologie und Philosophie gründen, dazu ein, Wissenschaft, Mystik und Naturphilosophie zu integrieren, um schließlich die Wirklichkeit als eine „Ökologie der Liebe“ neu wahrzunehmen und zu erleben: Eine Ökologie, die Lebendigkeit als praktisches und als geistiges Prinzip eines schenkenden Kosmos versteht.

Zeiten: Freitag, 26. April 2024, 17h bis Sonntag 28. April, 13h, danach Mittagessen
Ort: Gemeinschaft Sulzbrunn im Allgäu Nähe Kempten, Sulzbrunn 1-8, 87477 Sulzberg
Alle Details und Anmeldung/ Terms and Conditions unter: https://www.himmelheber-stiftung.de/seminare